Schneiden – Projekte

Wir analysieren Ihre Schneidaufgaben und bieten Ihnen einen Wirtschaftlichkeitsvergleich unter den thermischen Schneidverfahren an. Des Weiteren bieten wir Machbarkeitsanalysen sowie Vorversuche Ihrer individuellen Schneidaufgabe von Faserverbundwerkstoffen bis zur hochlegierten Dickblech mit unseren Schneidverfahren, auf Wunsch auch mit Vorstudien zur Analagenvernetzung und Integration in Ihrer IOT / I4.0 Umgebung.

Beim Plasmaschneiden wird mittels eines extrem fokussierten, bis zu 30.000 K heißen und mehrere 1000 m/s schnellen Plasmastrahl, das Material lokal aufgeschmolzen und zu einer Schnittfuge ausgetrieben. Kjellberg Finsterwalde hat dies bereits bestmöglich realisert: Die Anlagentechnik erreicht höchste Produktivität und laserschnittähnliche, nahezu nachbearbeitungsfreie Schnittkanten von Blechendicken zwischen 1 und 150 mm.

Das Laserstrahlschneiden ist ein thermisches Trennverfahren für elektrisch leitende und nicht leitende sowie brennbare und nicht brennbare Materialien mittels eines Laserstrahls. Das Verfahren wird besonders dort eingesetzt, wo komplexe Konturen präzise und schnell geschnitten werden sollen, vorzugsweise im unteren Blechdickenbereich bis 10 mm und bei besonders hohen Qualitätsanforderungen (Formabweichungen im Konturbereich).

zurück

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) (SFI)
Sebastian Bibrack

Abteilungsleiter Lasersystemtechnik & Projektleiter Schneidtechnik
E-Mail: s.bibrack@oscar-plt.de
Tel.: +49 35204 78693-4

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen weiter.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr

Tel.:+49 35204 78693-0
Fax: +49 35204 78693-9
Mail: info@oscar-plt.de