Individuelle Schutzgassysteme – additiv gefertigte Schleppgasdüsen
Schweißen

Individuelle Schutzgassysteme – additiv gefertigte Schleppgasdüsen

Die perfekte Schweißnaht  – hohe Festigkeit, optisch und metallurgisch einwandfrei, effizient in der Ausführung, keine Nacharbeit! Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein hochwertiger Gasschutz notwendig – nicht nur im Prozessbereich sondern auch für das nachlaufende Temperaturfeld am Werkstück.

Für viele Schweißanwendung, v.a. an sehr oxidationsempfindlichen Werkstoffen wie hochlegierte Stähle oder Titan, werden für den nachlaufenden Gasschutz Schleppgasdüsen eingesetzt. Durch die große Vielfalt verschiedener Schweißbrenner an unterschiedlichsten Bauteilgeometrien werden in der Praxis oft Eigenbau-Lösungen verwendet. Diese sind bzgl. des Gasschutzes nicht immer optimal und im Hinblick auf ihre iterative Entwicklung für den Schweißbetrieb oft sehr teuer. Additive Fertigungsverfahren eröffnen für die Konstruktion von Schleppgasdüsen ganz neue Möglichkeiten.

Unabhängig, ob per Hand oder automatisiert geschweißt – die individuellen Gasdüsen sind für alle Schweißbrenner und komplex geformte Bauteile anpassbar. In der kostengünstigen Einzelteilfertigung steht je nach Anwendung eine große Werkstoffvielfalt zur Verfügung.

YouTube-Video: Individuelle Herstellung

Trotz der individuellen Gestaltung haben alle Düsen aber eines gemeinsam – den optimalen Gasschutz. Für die Auslegung des Strömungskonzeptes und für den Nachweis der Gasschutzqualität wurden verschiedene Methoden der Strömungsanalyse miteinander kombiniert.

YouTube-Video: Optimaler Gasschutz

Die perfekte Integration in jede Automatisierungsumgebung wird am Beispiel des Kjellberg-WIG-Hochleistungsprozesses InFocus gezeigt. Eine optionale, in die Halterung integrierte Kollisionsabschaltung schützt ihr Düse und den Schweißbrenner.

YouTube-Video: Perfekte Integration

zurück