Entwicklung eines Versuchsstandes

Entwicklung eines Versuchsstandes

zur experimentellen Bewertung der Schneidqualität beim Plasmaschneiden.

Das thermische Trennen metallischer Werkstoffe durch einen Plasmalichtbogen ist seit vielen Jahren ein etabliertes Verfahren, welches sowohl zur Schweißnahtvorbereitung im  Stahlbau  aber  auch  für  zahlreiche  Anwendungen  im  Fahrzeug-,  Behälter-  oder Anlagenbau  eingesetzt  wird.  Die  nahezu  ohne  Nacharbeit  trennbaren  Blechstärken liegen zwischen 0,5 und 160mm. Der Schnitt „made by Kjellberg Finsterwalde“ gilt im Hinblick  auf  Qualität  und  Wirtschaftlichkeit  weltweit  als  Benchmark.

Ziel  der  Beleg- oder Diplomarbeit  ist  es,  einen Versuchsaufbau zu entwickeln mit dem verschiedenen Schneideinstellungen hinsichtlich der Qualität des Schneidergebnis und der Lebensdauer der Verschleißteile im Plasmabrenner untersucht werden sollen. Im Anschluss gilt es die Ergebnisse statistisch auszuwerten und entsprechende Zusammenhänge abzuleiten!

Dein Profil:

  • Student (m/w/x) mit Fachrichtung Maschinenbau, Produktionstechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen
  • Sicherer Umgang mit MS Office, ggf. CAD (SolidWorks)
  • Hohes Maß an Eigeninitiative
  • Aufgeschlossenes, ergebnis- und zielorientiertes Arbeiten

Beginn ab: 08/2020

zurück

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) (SFI)
Sebastian Bibrack

Abteilungsleiter Lasersystemtechnik & Projektleiter Schneidtechnik
E-Mail: s.bibrack@oscar-plt.de
Tel.: +49 35204 78693-4

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen weiter.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr

Tel.:+49 35204 78693-0
Fax: +49 35204 78693-9
Mail: info@oscar-plt.de